Fremdkapital: Was es Ihnen bringt und wie Sie davon profitieren

09. Juni 2022

Liquidität

Inhaltsübersicht

    Inhaltsübersicht

      Jedes Unternehmen braucht Geld, um zu wachsen. Eine Möglichkeit zur Finanzierung bietet das Fremdkapital. Was genau dahintersteckt und ob diese Finanzierungsform für Sie lukrativ ist, lesen Sie hier.

      Was ist Fremdkapital?

      Jedes Unternehmen braucht Geld, um beispielsweise Werkstoffe zu kaufen, Betriebsmittel anzuschaffen oder Mitarbeiter zu bezahlen. Die meisten Unternehmen haben einen Eigenkapital-Anteil, müssen sich aber zusätzlich Geld leihen. Dieses sogenannte geliehene Kapital wird auch Fremdkapital genannt. Es beschreibt die Schulden, die ein Unternehmen hat. Dieses Fremdkapital stammt von sogenannten Fremdkapitalgebern – beispielsweise von einer Bank, die dem Unternehmen einen Kredit gibt. Der Fremdkapitalgeber möchte natürlich eine Gegenleistung für seine Leihgabe: Zinsen. Dafür hat er in der Regel aber keine Mitspracherechte, was Unternehmensentscheidungen betrifft.

       

      Beispiele für Fremdkapital:

       

       

      Das Fremdkapital ist üblicherweise ein Teil des Gesamtkapitals eines Unternehmens. Den zweiten Teil bildet das Eigenkapital.

      Sie bestellen wir bezahlen — Wir finanzieren Ihren Wareneinkauf

      image product

      Finetrading

      Ihre smarte Einkaufsfinanzierung

      Mehr erfahren

      Fremdkapital vs. Eigenkapital – den Unterschied verstehen

      Eigenkapital wird vom Unternehmenseigentümer oder von den Gesellschaftern ins Unternehmen eingebracht. Grundsätzlich lässt sich sagen: Je höher das Eigenkapital, desto besser. Denn in der Regel bedeutet das, dass das Unternehmen weniger Fremdkapital benötigt – also unabhängig von fremden Kreditgebern und Zinszahlungen ist.

       

      Der Unterschied zum Fremdkapital: Eigenkapital muss nicht zurückgezahlt werden – dafür haben Eigenkapitalgeber aber in der Regel Mitbestimmungsrechte und Gewinnbeteiligungen am Unternehmen; sie sind schließlich der Unternehmer selbst oder ein Gesellschafter.

      Gut zu wissen: Fremdkapital in der Bilanz

       

      Sowohl das Eigen- als auch das Fremdkapital befinden sich in der Bilanz auf der Passiva-Seite. Die Passivseite der Bilanz zeigt, aus welchen Quellen die Vermögenswerte auf der Aktivseite der Bilanz finanziert wurden.

      Fremdkapital – Vorteile im Überblick

      Ganz ohne Fremdkapital kommt kaum ein Unternehmen aus – das ist in der Regel kein Problem. Denn Fremdkapital hat einige Vorteile. Welche? Das lesen Sie hier:

       

       

       

      Fremdkapital – Nachteile im Überblick

      Wer sich Geld leihen möchte, sollte vorab auch über die Risiken Bescheid wissen. Die Nachteile von Fremdkapital haben wir für Sie zusammengefasst:

       

       

       

      Rechnung gestellt und schon bezahlt. Vergessen Sie lange Zahlungsziele — mit aifinyo Factoring

      image product

      Factoring

      Ihre smarte Rechnungsfinanzierung

      Mehr erfahren

      Fremdkapital sinnvoll aufnehmen – mit unseren Tipps

      Sich Geld zu leihen, ist ein großer Schritt, der wohl überlegt sein muss. Mit diesen Tipps profitieren Sie von Fremdkapital: